MKULTRA: Erforschung der Gedankenkontrolle PDF Print E-mail
Written by Channing   
Thursday, 04 May 2006 23:22
Zitat aus Wikipedia:
"MKULTRA (auch MK ULTRA; vom Ausdruck Mind Control abgeleitet) war der Codename für ein geheimes Forschungsprogramm der CIA über Möglichkeiten der Bewusstseinskontrolle, das von 1953 bis in die 1970er hinein durchgeführt wurde.

Als Ziel des Projekts wurde angegeben, eine perfekte Wahrheitsdroge für die Verwendung im Verhör von Sowjet-Spionen im Kalten Krieg zu entwickeln, sowie die Möglichkeiten der Gedankenkontrolle zu erforschen. In Teilen überschnitten sich die Arbeiten auch mit den Forschungen anderer US-Programme zu biologischen Waffen. Der wissenschaftliche Leiter war Dr. Ewan Cameron, die Gesamtleitung hatte Dr. Sydney Gottlieb. Die überwiegend gesundheitsschädlichen bis lebensgefährlichen Experimente wurden ohne Wissen oder Zustimmung der Versuchspersonen durchgeführt. Dazu gehörten Krankenhauspatienten und Gefängnisinsassen, darunter Ken Kesey, der Autor des Buches „Einer flog über das Kuckucksnest”. Diese Projekte entstanden vor dem Hintergrund des Antikommunismus während der McCarthy-Ära in den 1950er Jahren in den USA.
...
Im Rahmen des Projekts Paperclip setzten die USA zahlreiche deutsche Wissenschaftler ein, darunter auch ehemalige deutsche KZ-Ärzte, die erwiesenermaßen in großem Stil an den Experimenten mitwirkten. Sie durften ihre durch das Kriegsende unterbrochenen Menschenversuche im Rahmen von MKULTRA auch in Deutschland fortführen. Dies wird in dem ARD-Dokumentarfilm „Deckname Artischocke - Die geheimen Menschenversuche der CIA” (siehe Weblinks) und in einem darauf aufbauenden Buch detailliert dargelegt („Egmont Koch und Michael Wech: Deckname Artischocke”, Goldmann, 2004). Dazu gehörten unter anderem:

* Dr. Samuel Rascher, der während des Kriegs russische und polnische Kriegsgefangene im KZ in große Wannen mit kaltem Wasser zwischen 2,5 und 12 Grad Celsius gelegt hatte und deren Sterben dokumentierte.   
* Professor Kurt Blome hatte Menschenversuche mit Bakterien und Viren durchgeführt und mit Pesterregern an Menschen experimentiert.  
* Dr. Walter Paul Schreiber infizierte KZ-Insassen mit Fleckfieber und Malaria und spritzte Phenol als Hinrichtungsmethode.

Der MKULTRA-Bakteriologe Dr. Frank Olson war öfters beruflich in Europa und wurde Zeuge der von den ehemaligen Nazi-Wissenschaftlern durchgeführten Menschenversuche. Es wird vermutet, dass diese Erlebnisse eine schwere persönliche Krise auslösten, die schließlich zu seinem gewaltsamen Tod führten (siehe unten Die Olson-Affäre).
...
Da die meisten Dokumente 1972 unter dem damaligen Direktor Richard Helms vorsätzlich und illegal vernichtet wurden, ist es fast unmöglich, das gesamte Projekt mit seinen mehr als 150 individuellen Forschungsprojekten und den zugehörigen CIA-Programmen nachzuvollziehen. Es existieren jedoch genügend Akten, um die wesentlichen Strukturen und zahlreiche Programme zu rekonstruieren. Mehrere staatliche Untersuchungskommissionen beschäftigten sich mit MKULTRA (siehe Offizielle Untersuchungen). Ein Teil der erhaltenen Dokumente wurde mittlerweile der Öffentlichkeit zugänglich gemacht (siehe Weblinks)."

http://de.wikipedia.org/wiki/MKULTRA

Zitat von www.smilenow.de:
"Unter »Mind Control« ist also keineswegs »Kontrolle über Gedanken« (also etwa in dem Sinn, wie Sicherheitsfetischisten daran arbeiten, Menschen mit negativen Gedanken mittels einer Maschine aufzuspüren) zu verstehen, sondern die Steuerung des Willens und des Geistes eines Menschen. Also noch viel schlimmer:

Menschen werden zu ferngesteuerten Robotern gemacht, sie handeln gegen ihren eigenen Willen, tun Dinge, an die sie sich hinterher nicht einmal mehr erinnern können. Ihnen ist nicht bewusst, dass sie fremdgesteuert handeln.

...

Bleibt die Frage: Wem nutzt das, wofür mag das dienen (eine Fragestellung, die Fritz Perls zum zentralen Thema von »Gestalt« macht – ein sehr praktikabler Ansatz!)?

Für die mil/intel-Welt hat der »Manchurian Candidate« (s. Glossar) handfeste Vorteile:

* Der perfekte Attentäter: vor und nach der Tat weiß er nichts. Die einprogrammierten Handlungen werden durch sogenannte 'trigger' ausgelöst, etwa wie im Film »Telefon« dargestellt.   
* Der perfekte Kurier: Während des Kuriergangs weiß er nichts, kann sich nicht verraten. Am Ziel überbringt er die Nachricht wiederum per 'trigger', unbewusst, abhörsicher. Vielleicht kennt ihr den Film »Tote tragen keine Karos«, dort rastet der Detektiv jedesmal total aus, wenn er »cleaning woman« hört. Hier ist das zwar Persifflage, aber genau so müssen wir uns die realen Mechanismen von Konditionierung und Abruf durch Trigger vorstellen.   
* Der perfekte Sex-Sklave: Er handelt unbewusst, glaubwürdig und ungebremst, etwa für erpresserische Filmaufnahmen, wenn man eine bestimmte Person kompromitieren will. Im Fall von Monica Lewinski war das sicher nicht nötig, aber hier sehen wir sehr deutlich, dass man dadurch sogar den mächtigsten Mann der Welt stürzen kann.

...

Welche Techniken werden eingesetzt, um einen solchen »Manchurian Candidate« zu programmieren?

Nun, am radikalsten geht es, wenn Personen derartig traumatisiert werden (mit Schlafentzug, Elektroschocks, Hypnose, Drogen, Traumatisierung, Schmerz, Angst und Schrecken), dass ihre Persönlichkeit in mehrere Teile, zu einer multiplen Persönlichkeit zerbricht. Der 'handler' (Programmierer) kann nun diese einzelnen Persönlichkeiten durch 'trigger' steuern, separat hypnotisieren.

Die Forschungen ergaben schnell, dass dies Zerbrechen von Persönlichkeiten zu Multiplen am einfachsten mit Kindern geht. Wie im einzelnen das gemacht wird, beschreibt die »greenbaum lecture«. Claudia Mullen ist eines der Opfer, die deprogrammiert werden konnten. Die Ergebnisse der Deprogrammierer wurden von den Tätern prompt als 'false memory syndrome' (siehe FMSF) abgetan – die Aussagen der Opfer seien lediglich auf eine Art Kurzschluss im Gehirn zurückzuführen.

Einige von Claudia Mullens Multiplen hatten ein photographisches Gedächtnis, das hatten ihr die CIA-Leute extra antrainiert, und so wissen wir aufgrund von Erinnerungen an herumliegende Schriftstücke, dass sie ein Opfer des CIA-Programms MKULTRA war: als Kind genommen und jahrzehntelang missbraucht.

Wie lange wird das schon gemacht, und wer macht das alles?

Viele der Forscher zu Mind Control (siehe Jon Rappoport, Colin Ross, Greenbaum) meinen nachweisen zu können, dass es im wesentlichen zwei Gruppen sind, die Mind Control mit Multiplen treiben:

* mil/intel mind control: MKULTRA, MKNAOMI, MONARCH, ARTICHOKE, …   
* cult mind control: Geheimgesellschaften, jedenfalls deren geheimsten, innersten Zirkel, die außer ihren anderen Opfern auch ihrer eigenen Nachkommen, ihren Kindern, die 'Vorteile' von Mind Control durch Multiple zukommen lassen (siehe Marrs, Bramley, auch Icke: Letzteren bitte mit Vorsicht genießen, da er schon gerne ins Fabulieren kommt über Phantomzeit, Hohlerde u.s.w.)

Je nach Standpunkt oder Realitätstunnel des Betrachters wird es entweder kompliziert oder auch skurril dadurch, dass beide Gruppen, intel und Geheimgesellschaften, sich gerne gegenseitig unterwandern (siehe Aquino). Rappoport und Icke wollen Mind Control bis in die Zeit der Französischen Revolution zurück nachweisen können, Icke gar bis in die Zeit der Babylonischen und Ägyptischen Geheimgesellschaften (»mystery schools«)."

http://www.smilenow.de/s00008.htm


Es sind mittlerweile auch einige Personen an die Öffentlichkeit getreten, die behaupten, Opfer dieses Programms geworden zu sein, u.a. Cathy O'Brien und Mark Phillips:

http://www.trance-formation.com/
http://www.rense.com/general2/phil.htm
weitere Artikel:
http://www.heise.de/tp/r4/artikel/14/14578/1.html
http://www.fosar-bludorf.com/mindcontrol/index.htm

Hier ein längeres PDF-Dokument (76 Seiten) zum Thema:
"Die Illuminaten - Wie der Kult Menschen programmiert - von Svali"
http://www.911komplott.de/downloads/Svali_die_Illuminaten.pdf
Last Updated on Tuesday, 24 April 2007 13:08