Washington Times berichtet über 9/11-Wahrheitsbewegung
Written by Channing   
Tuesday, 23 February 2010 22:10
Die Washington Times berichtet als erste aus der Mainstreampresse in den USA über den neuerlichen Fortschritt der 9/11-Wahrheitsbewegung dort:

"Eine andauernde technische Frage über die Terrorangriffe vom 11. September, sucht immer noch einige Leute heim, und es hat politische Auswirkungen: Wie sind 200.000 Tonnen Stahl zerstört worden und innerhalb von 11 Sekunden zusammengefallen? Tausend Architekten und Ingenieure wollen dies wissen und bitten den US-Kongress, eine neue Untersuchung über die Zerstörung der Zwillingstürme und Gebäude 7 am Welthandelszentrum einzuberufen.


"Um diese Art von Masse in solch einen kurzen Zeitraum herunterzubringen, muss das Material künstlich nach außen hin explodiert worden sein", sagt Richard Gage, einen Architekt aus San Francisco und Gründer der Bewegung Architekten & Ingenieure für 9/11 Wahrheit. ..."

Die Petition ist bereits auf dem Weg zum Kongress, außerdem werden Regierungsbeamte über die Strafbarkeit von Untätigkeit bei Erhalt von Hinweisen zu Hochverrat informiert.

Quelle:
http://washingtontimes.com/news/2010/feb/22/inside-the-beltway-70128635/

 

Last Updated on Tuesday, 23 February 2010 22:18