sueddeutsche klärt über Operation Gladio auf PDF Print E-mail
Written by Channing   
Sunday, 19 April 2009 18:05
Zum 60-jährigen Bestehens der NATO hat die Zeitung die sueddeutsche eine Serie von Artikeln veröffentlicht, in dem sie über staatlich geförderten Terror des Westens bzw. der NATO aufklärt, nämlich über "Operation Gladio". Diese "Geheimarmeen" haben terroristische Anschläge in westlichen Ländern ausgeführt um die Innenpolitik der jeweiligen Länder zu beeinflussen.

Geheimarmeen in elf Nato-Ländern

Guerilla von Staats wegen

"Der Aufbau der Stay-behind-Organisationen der Nato-Staaten begann schon kurz nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs“, bestätigt ein offizieller Bericht der deutschen Regierung im Dezember 1990: "Die Einheiten der von den allierten Geheimdiensten auf deutschem Territorium bis 1955 aufgebauten Nachrichtenbeschaffungs- und Schleusungsorganisation wurden 1956 vom BND übernommen.“ In dem Bericht heißt es auch, dass die Organisation nicht, wie versprochen 1952 aufgelöst wurde. 104 Personen arbeiteten noch mit dem BND zusammen.

Allerdings wolle der Geheimdienst - nach Vereinbarungen mit den Verbündeten - die Organisation bis zum April 1991 auflösen. Der Kalte Krieg ist vorbei, die Geheimarmeen werden nicht mehr gebraucht.

Quelle/weiterer Text:
http://www.sueddeutsche.de/politik/9/463615/text/3/