Advertisement

Startseite arrow NWO arrow Taktiken arrow Die Diät für Verschwörungstheoretiker
Hauptmenü
Startseite
Aktuelles
9/11 Komplott
NWO
Metaverschwörung
Links
Suche
Impressum
Sitemap
Bücher & DVDs
Login





Passwort vergessen?
Bitcoin Spende

Wer mich bei dieser Arbeit unterstützen möchte, kann eine Spende per Bitcoin senden an:

18P5oMR3P7okPsRiu
VEp7S3dfdMV2EFwe


Bitcoin sehe ich übrigens als revolutionäres Cyber-Geldsystem an, welches das Zeug hat, dass bestehende Geldsystem zu erschüttern.

Die Diät für Verschwörungstheoretiker PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Channing   
Dienstag, 23. September 2008

Man kann sich über die "Weltverschwörung" informieren und andere aufklären, aber bis sich die Welt dadurch verändert kann noch viel Zeit vergehen. In der Zwischenzeit wird man durch diese Erkenntnisse nicht glücklich. Man ist eher sogar unglücklicher als zuvor. Deshalb ist wichtig, so finde ich, seine Erkenntnisse auch praktisch umzusetzen, nämlich für die Verbesserung seines eigenen Lebens.

Ein Bereich, in dem man die neuen Erkenntnisse also für sich anwenden kann, ist Gesundheit und Ernährung. Wir wissen also, das die Eliten nicht wirklich am Wohl der Bevölkerung interessiert sind. Am liebsten würden sie es sogar haben, wenn diese dumm und unterwürfig wäre. Ungesunde Menschen aber können in der Regel weniger klar denken und sind abhängiger. Tatsache ist auch, dass die Eliten sowohl die Lebensmittelkonzerne als auch die Regulierungsbehörden kontrollieren. Daraus kann man also schliessen, dass viele Ernährungsprodukte gar nicht so gesund sein dürften, wie vielerseits propagiert wird.

Konsequenterweise sollte man daher alle künstlichen Stoffe vermeiden und eine möglichst natürliche Ernährung anstreben. Viele dieser künstlichen Stoffe sind zudem so konzipiert, dass sie eine Sucht auslösen, und somit den Konsumenten an sich binden. Welch bessere Methode gibt es denn, Profit zu machen, als "drogensüchtige" Kunden zu haben?

Ich habe also mal meine "verschwörungstheoretische" Weltansicht für meine Ernährung eingesetzt, und damit tatsächlich guten Erfolg erzielt. Ich habe innerhalb einiger Monate etwa 10 Kilo abgenommen ohne Hungergefühle und fühle mich merklich gesünder.

Dabei habe ich herausgefunden, dass es einige Punkte bezüglich einer gesünderen Ernährung gibt, die nicht so bekannt sind bzw. die in den Massenmedien bestritten werden (z.B. dass Kohlensäure dick macht). Dies dürfte aber einen "Verschwörungstheoretiker" eigentlich nicht weiter wundern.


Die Verschwörungstheoretikerdiät

Folgende Punkte (zu vielen Punkten habe ich Auflärungsvideos als Link hinterlegt):

- Ich habe mich von Koffein entwöhnt und trinke nur noch ganz selten Alkohol (und nehme auch sonst keine Suchtstoffe mehr).

- Ich esse nichts, was Aspartam oder Glutamat enthält.

- Ich esse kein Fleisch.

- Ich trinke keine Getränke mit Kohlensäure (d.h. idR stilles Wasser (viel) und Säfte (wenig)). Ausnahme ist nur, wenn ich in einer Gaststätte o.ä. bin, die kein stilles Wasser hat.

- Ich esse möglichst viele Bio-Produkte.

- Ich esse überwiegend Rohkost (d.h. ungekochtes Obst & Gemüse).

- Ich esse abends eher wenig.

Noch zu erwähnen ist, dass ich nur moderat Sport betreibe, d.h. morgens 5 Minuten Gymnastik und zweimal pro Woche etwa 1 Stunde leichtes Joggen.

Milch trinke ich übrigens auch nur noch extrem selten, und etwa 3 Mal pro Woche etwas Käse oder Ei.


Umstellung schrittweise

Ich habe auch festgestellt, dass die beste Methode meine Ernährung (und auch andere Lebensweisen) umzustellen, ist, dieses schrittweise zu tun.

Ich habe also in einem ersten Schritt aufgehört, Cola zu trinken. Als ich dann nach einigen Wochen kein Verlangen mehr nach Cola spürte, habe ich dann auch keinen Kaffee o.ä. mehr getrunken. Danach bin ich dazu übergangen, nicht mehr jeden Tag Fleisch zu essen, sondern nur noch 2-3 Mal pro Woche. Nach einem Jahr etwa konnte ich dann ganz auf Fleisch verzichten. Dabei habe ich dann auch allmählich auf Bio-Produkte umgestellt. Einige Monate später bin dann dazu übergegangen immer mehr Rohkost (d.h. ungekochte Nahrung) zu essen.

Das Prinzip dabei war immer, dass ich jeweils nur eine kleine Umstellung gemacht habe. Dadurch fiel mir die Veränderung leichter und ich wurde nicht so schnell rückfällig. Als ich mich dann jeweils an diese kleine Umstellung gewöhnt habe und sie ein fester Bestandteil meiner Gewohnheiten wurde, bin ich dann zum nächsten Schritt übergegangen.



 

 

Kommentare (8)Add Comment
...
geschrieben von kewl, 23.09.08
bei mir gings mit dem Nikotinverzicht los ... das brachte allerdings 10kg mehr an Leibesfülle smilies/shocked.gif

ganz vom Fleisch bin ich noch nicht weg, aber wir essen nur die Tiere, die wir selbst aufziehen und auch selbst ... naja
...
geschrieben von Onkel, 28.09.08
geht das nicht ein wenig zu weit?
den gesunden aspekt sehe ich ja als sinnvoll an, aber dass die elite uns alle vergiften will eher weniger. suchtstoffe sind in manchen produkten enthalten JA aber meiner meinung nach nicht um das volk zu versklaven sondern eher viel mehr um den kunden die ware "schmackhafter" zu machen und ihn so dazu zu bringen die ware wieder zu kaufen.
...
geschrieben von Selbstdenker, 05.10.08
Kann man tatsächlich so blind sein?
...
geschrieben von @onkel, 09.10.08
@ onkel

um dem Kunden die ware schmaqckhafter zu machen um sie wieder zu kaufen...ist das nicht das gleiche wie abhängig machen? Sei es marketingorientiert oder profitorientiert! Alles was zählt ist Profit, und für Profit gehen wir bekanntlich über Leichen (siehe Geheimdienste, Economic Hitman usw..)!
schwer annehmbar ist die Kacke die hier in der Welt abgeht, aber davor die Augen zu verschliessen ist genau das wozu die Elite uns "erzogen" hat...

Open your Mind!
...
geschrieben von ICH BIN DA, 09.10.08
ICh gehe ebenfalls davon aus, dass industriell gefertigte Produkte uns krank machen (sollen). Auch ich esse kein Fleisch, weil es für mich in vielerlei Hinsicht nicht stimmig wäre. Was ich jedoch von einer sehr weisen Frau gelernt habe ist, dass man nicht verzichten sollte. Wenn man sich entscheidet, etwas nicht zu essen oder zu trinken, dann aus voller Überzeugung. Alles andere schafft seelisches Leid und das ist unerfreulicher als körperliches, dessen man sich leichter auf spirituellem Wege, mit Hilfe von LIEBE entledigen kann. Also, wenn Ihr Bock auf etwas habt, dann esst und trinkt es - aber mit FREUDE!
...
geschrieben von Im leben begegnet man sich zweimal, 12.10.08
Ich esse kein Fleisch, trinke kein Kaffee, keine Cola, keine Alkohol. Ich gehe nicht mehr zu McDoof. Ich rauche auch nicht und fahre kein Auto. Ich ernähre mich viel von Rohkost, aber auch von Käse und Milch.
Ich glaube nicht daran, dass wir Fleisch essen müssen, um zu leben. habe aber Bedenken, wenn mir jemand sagt, Gemüse reicht aus. Wir sollten nciht vergessen, dass wir keine reinen Pflanzenesser sind. Wie das Schwein oder die Ameise gehört der Mensch zu den Allesessern. Ich kenne einige Veganer, die erhebliche Probleme mit ihrer Gesundheit haben.
Vorsichtig sollte man immer bei Fertigprodukten sein. Aber auch das Leitungswasser birgt eine Gefahr. Denn zumindest theoretisch besteht für die Regierung die Möglichkeit bestimmte pharamzeutische Produkte ins Leitungswasser zu leiten.
Auf jeden Fall aber sollte man sich in acht nehmen vor Tabletten und Co verzichten. Den darin sehe zumindest ich den größten Skandal. Pflanzen mit heilender Wirkung sind in Deustchalnd verboten im Garten zu halten. Man wird dazu gezwungen sich mit Chemie vollzudröhnen, um auf dem Arbeitsmarkt tauglich zu sein. Und wenn man sich zum Krüppel gedopt hat, landest du als Harts IV auf dem Müll. Was viele nicht verstehen wollen, weder der Staat noch der Arbeitegeber sind einem dankbar für das was man geleistet hat.

Man sollte auf Nudeln aus Eiern verzichten. Genauso sollte man auf fertige Kekse und Kuchen verzichten, denn auch dort befinden sich Eier aus Legebatterien. Das gilt für ALLE Produkte, in denen Eier vorkommen. Auch für HighSociety-Produkte. Am Ende bekommt die Elite ihre eigene Sch... zurück. Auch sie können sich nicht mehr sicher sein, was wirklich drinsteckt. Aber ein Trost ist das natürlich nicht.

Ich bin für alle weiteren ernährungstipps sehr dnakbar und hoffe, das diese Diskussion weiterbetrieben wird. Vielen Dank für diese Informationen :-)

...
geschrieben von Icke, 16.10.08
Und jetzt da die Diät so richtig toll angeschlagen hat, siehst du alles klarer? Wow, ne tolle Sache. Weil mich die Regierung dumm halten will mischen die was ins Essen. Ist klar.
So ein "dummes" Volk kann wirtschaftlich bestimmt viel reißen. Ja, das ist der Plan. Da haben die auch sehr viel von.
Klar ist die Industrie darauf aus einen Kunden zu binden. Wären ja dumm wenn sie es nicht wären. Aber es geht doch ein Stück zu weit, jemanden Kontrollieren zu wollen. Ich hatte noch nie das Gefühl "Jetzt muß ich aber Produkt XY essen/trinken".
Klar ist es toll sich gesund zu ernähren. Das ist ja kein Geheimnis und wird auch immer wieder gesagt.
Kein Fleisch zu essen ist nunmal nicht gesund. In Maßen sollte das Motto lauten. Völliger Verzicht ist genauso schädlich wie eine "Überdosis". Wir sind nunmal, wie der nette Herr über mir schon schrieb, Allesfresser. Wir brauchen das. Wir sind keine spezialisierten "Verwerter" wie die meisten Tiere es sind. Wir können uns nicht nur von Gras ernähren. der Kuh gehts dabei Prima, aber wir würden sehr schnell krank werden.
Aber schon lustig, die "Elite", ist nur darauf aus uns zu schaden. Ihren eigenen Nachwuchs (Aus der ja mal die neue Elite entstehen wird) zu töten. Jupp. hört sich recht plausibel an. Eher nicht.
...
geschrieben von jappa, 30.04.09
@icke
falls du das hier liesst, mach dich erstmal schlau was die elite ist, wer deren nachkommen sind und vor allem wer du eigentlich bist *punkt*

Kommentar schreiben
kleiner | groesser

busy
Letzte Aktualisierung ( Dienstag, 23. September 2008 )
 
< zurück   weiter >
Google-Anzeigen
Go to top of page  Startseite | Aktuelles | 9/11 Komplott | NWO | Metaverschwörung | Links | Suche |