Der neuste Witz: Schwächung von Stahl bei 911°C PDF Print E-mail
Written by Channing   
Wednesday, 10 September 2008 09:20

Wenn heute nicht der 10. September wäre, könnte man meinen, es wäre der 1. April.

Die Financial Times berichtet nämlich allen ernstes, dass Wissenschaftler jetzt doch den fundamentalen Grund für die Schwächung des Stahls und damit den Zusammensturz der Türme am 11. September 2001 herausgefunden hätten. Es war nämlich eine unerwartete magnetische Änderung des Stahls.

Ein gewisser Sergie Dudarev und seine Kollegen von einem Labor der britishen Atomenergiebehörde hätten herausgefunden, dass der Stahl vom WTC bei 500°C in eine sogenannten „Alpha-Gamma-Phase“ übergegangen wäre, ein interne Neuanordnung der Moleküle, welche die Tragkraft des Stahls geschwächt hätte.

Jetzt kommt’s aber, witzigerweise wäre die Phasenverwandlung gerade bei der Temperatur 911°C abgeschlossen! Was für ein Zufall!

Noch einer von ca. tausend überraschenden Zufällen am 11. September.

Aber was solls, jetzt darf die Welt erleichtert aufatmen, denn die Verschwörungstheorien sind damit alle geklärt!

Dudarev beruhigt zum Schluß des Artikels noch die Leser damit, dass man aber kostengünstige Änderungen an den Stahllegierungen zukünftig werde machen können, damit das nicht mehr passiert.

Irgendwie werde ich aber das Gefühl nicht los, dass man uns hier für dumm verkaufen will. Oder??

Image
Artikel in FT vom 10.09.08


Quelle:
http://www.ft.com/cms/s/0/579d8a5e-7e79-11dd-b1a...

 

Last Updated on Wednesday, 10 September 2008 12:14