Advertisement

Startseite arrow Aktuelles arrow Deutschland arrow Kritik an "Geheimnis des dritten Turms"
Hauptmenü
Startseite
Aktuelles
9/11 Komplott
NWO
Metaverschwörung
Links
Suche
Impressum
Sitemap
Bücher & DVDs
Aktuelle Termine
Keine Termine
Kalendar
« < März 2017 > »
So Mo Di Mi Do Fr Sa
26 27 28 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1
Login





Passwort vergessen?
Bitcoin Spende

Wer mich bei dieser Arbeit unterstützen möchte, kann eine Spende per Bitcoin senden an:

18P5oMR3P7okPsRiu
VEp7S3dfdMV2EFwe


Bitcoin sehe ich übrigens als revolutionäres Cyber-Geldsystem an, welches das Zeug hat, dass bestehende Geldsystem zu erschüttern.

Kritik an "Geheimnis des dritten Turms" PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Channing   
Montag, 8. September 2008
Gestern lief im ZDF spätenachts die Sendung „Das Geheimnis des dritten Turms“, welches die Aussagen der Skeptiker und Verteidiger der offiziellen Version der Ereignisse des 11. Septembers mit Fokus auf den Zusammensturz von WTC-7 gegeneinander darstellte.


Hier ein Artikel, welches die wesentlichen Punkte der Sendung zusammenfasst.
http://history.zdf.de/ZDFde/inhalt/26/0,1872,7376282,00.html

Hier kann man auch die Sendung mit entsprechendem Plugin selber sehen:
http://www.zdf.de/ZDFmediathek/content/578660?inPopup=true

Hier eine ausführliche Wiedergabe und Analyse der Sendung in Textform als PDF-Datei:
http://www.911komplott.de/downloads/ZDFDritterTurm.pdf

Zunächst möchte ich den Machern dieser Sendung meinen Dank dafür ausdrücken, dass sie zumindest die Argumente, die gegen die offizielle Version sprechen, dargelegt haben, und die Skeptiker ausführlich zu Wort haben kommen lassen. Ich würde sogar sagen, dass die Berichterstattung, bis auf die letzten 5 Minuten, einigermaßen fair gegenüber beiden Seiten war. So was ist nicht bisher nicht selbstverständlich gewesen, und stellt somit einen großen Fortschritt in der Berichterstattung der öffentlich-rechtlichen Sender über dieses Thema dar. Dennoch lässt die Sendung einiges zu wünschen übrig, und der Fall ist damit noch lange nicht erledigt wie die Schlusssätze der Sendung suggerieren.

Ich möchte hiermit auf nur einige eklatante Fehler und Unterlassungen in der Sendung hinweisen:

Augenzeuge Barry Jennings

Barry Jennings wird vom ZDF als glaubwürdiger Zeuge vorgestellt, dessen Aussagen klären sollen, was mit WTC-7 passiert ist. Jedoch werden einige entscheidende Aussagen von Barry Jennings einfach unterschlagen. Dieser sagt nämlich, dass die Empfangshalle des WTC-7 komplett zerstört war und, dass er dort über Leichen ging. Diese Aussage widerspricht zum einen der Behauptung in der Sendung, dass der Zusammensturz von WTC-7 keine Leben gekostet hätte, und die einzige Erklärung für eine komplett zerstörte Eingangshalle kann auch nur Sprengungen sein, da es nämlich dort laut offizieller Version nicht gebrannt hat. (1)

Keine Spuren von konventionellem Sprengstoff

Es wird erwähnt, dass es keine Spuren für die Verwendung von konventionellem Sprengstoff gibt, und die Verwendung von Thermit aufwendiger wäre und gewisse technische Probleme bereitet hätte. Jedoch muss man bedenken, dass es für die Verschwörer sehr attraktiv gewesen wäre nichtkonventionellen Sprengstoff, nämlich Thermit, zu verwenden, da diese eben keine Spuren wie in einer konventionellen Sprengung hinterlässt und somit die Ursache des Zusammensturzes verschleiert wird. Dieser Vorteil wäre somit den Verschwörern motivierenden genug, um die technischen Hürden, so wie sie Shyam Sunder beschreibt, zu überwinden. Zudem ist es durchaus vorstellbar, dass es bereits im Arsenal des US-Militärs entsprechend hochentwickelte Sprengstofftechnologien gibt, schließlich wird Thermit schon seit Jahrzehnten vom US-Militär verwendet. (2)

Computersimulation


Als Basis für die Computersimulation hatte NIST keine genauen Daten. Weder waren aktuelle Konstruktionspläne vom WTC-7 vorhanden, noch gab es Messungen in den Bränden. Alle Parameter wurden einfach von NIST geschätzt. Wenn es also weder genaue Messwerte noch einen vergleichbaren Fall für diese Art des Zusammensturzes gibt, was sagt dies über den wissenschaftlichen Wert dieser Simulation aus? Ein Prinzip der Wissenschaft besagt, dass ein Experiment oder Effekt wiederholbar sein muss. Dieses gibt es aber in diesem Fall nicht, da ein solcher Zusammensturz als „einmalig“ gilt. Der wissenschaftliche Wert dieser Simulation kann also nur sehr gering sein, vor allem wenn noch keine unabhängige Verifikation dieser durch andere Wissenschaftler stattgefunden hat.

Image
Bild von ae911truth.org


Offener Punkt: geschmolzenes Eisen

In der Sendung wird mindestens ein Fakt, welches gegen die offizielle Version spricht, zu recht erwähnt aber einfach ungeklärt gelassen.  Da wären nämlich die hohen Temperaturen und geschmolzenes Eisen, die in den Überresten der Gebäude noch Wochen später vorgefunden wurden. Dieses lässt sich nicht durch ein einfaches Feuer oder durch die Energie des Zusammensturzes erklären. Die Feuer, so wird offiziell zugegeben, brannten nicht heiß genug, um Stahl zu schmelzen. Ein Zusammensturz eines solchen Gebäudes, z.B. durch Sprengung mit konventionellem Sprengstoff, habe aber auch bisher noch nie solche Temperaturen in den Trümmern verursacht. Was also könnte die Erklärung hierfür sein? Dieser Punkt wird von der Sendung einfach offen gelassen. Eine Erklärung mit Sprengung unter Verwendung von Thermit würde aber diesen Effekt sehr wohl erklären.

Falsche Erklärung für chemische Spuren

Richtigerweise wurde erwähnt, dass in dem Staub die chemische Signatur für Thermit nachgewiesen wurde. Dieses wird auch nicht bestritten, aber in der Sendung wird dies damit erklärt, dass Thermit bei den Aufräumarbeiten verwendet sein könnte, und das diese Spuren daher stammen könnten. Unterschlagen wird dabei aber, dass eine Proben des Staubes, welche Dr. Jones untersucht hat, noch am gleichen Tag der Angriffe eingesammelt worden war, nämlich durch den Student Frank Delessio etwa 10 Minuten nach dem Einsturz des Nordturmes. Diese Probe konnte keine Kontamination durch Aufräumarbeiten haben, hat jedoch die gleichen Merkmale wie die anderen Proben. Somit entfällt die Erklärung dieser chemischen Spuren durch Aufräumarbeiten. (3)

Regierungen sind inkompetent und können keine Geheimnisse wahren

Die Idee, dass Regierungen keine Geheimnisse bewahren können und prinzipiell unfähig sind, komplexe Projekte durchzuziehen, ist schlicht und einfach falsch. Die Öffentlichkeit erfährt nämlich immer nur von solchen Projekten, die nicht erfolgreich geheim gehalten wurden. Aber die Projekte, die erfolgreich geheim bleiben, davon erfährt man in der Öffentlichkeit nichts WEIL SIE EBEN GEHEIM SIND! Es also unmöglich, als normaler Bürger, d.h. Nichtgeheimnisträger, ein Beispiel solch eines Geheimnisses zu kennen. Ich vermute, dass daraus manche Leute schließen, es gibt sie nicht. Das ist aber ein logischer Fehlschluss. Außerdem ist es gerade der Job von Geheimdiensten, eben Geheimnisse zu bewahren. Wenn man also behauptet, Geheimdienste könnten keine Geheimnisse bewahren, dann kann man genauso gut behaupten, die Polizei fängt keine Verbrecher oder die Feuerwehr löscht keine Feuer.

Dennoch gibt es einige bekannte Beispiele, in denen Regierungen bzw. Geheimdienste komplexe Projekte mit vielen Tausenden von Beteiligten über viele Jahre erfolgreich durchführten und geheim halten konnten:

Manhattan-Projekt:
Das Manhattan-Projekt war das Projekt der US-Regierung während des 2. Weltkrieges zur Entwicklung der Atombombe. An diesem Projekt waren 37 Einrichtungen sowie 13 Universitätslabors über das ganze Land verteilt involviert mit insgesamt  über 100.000 Menschen. Es gab ganz Städte in der Wüste, die zu diesem Zwecke gebaut worden waren. Trotzdem ist über mindestens 3 Jahre lang kein Wort darüber an die Öffentlichkeit oder die Presse gelangt. Die Geheimhaltung war so gut, dass sogar Vizepräsident Truman erst nach seiner Vereidigung zum Präsidenten im April 1945 davon erfuhr. (4)

NSA:
Die Existenz einer ganzen Geheimdienstbehörde (National Security Agency) mit Milliardenbudget, riesigen Anlagen (Crypto City) und zehntausenden von Mitarbeitern ist über Jahrzehnte erfolgreich vor der Öffentlichkeit geheim gehalten worden. Präsident Nixon hat erst im 5. Jahr seiner Amtszeit davon erfahren. Gerüchte über diese Behörde kamen erst Anfang der 1990er in das Bewusstein der Öffentlichkeit, also fast 40 Jahre nach ihrer Gründung! Das Kürzel NSA wurde oft mit gutem Grund von den eigenen Mitarbeitern zu „No Such Agency“ umgedeutet. (5)

Operation Gladio:
Operation Gladio war die Organisierung von paramilitärischen Gruppen unter Kontrolle der NATO, welche es in verschiedensten Staaten Europas ab etwa 1950 gab. Diese führten Terrorangriffe aus, teilweise mit zahlreichen zivilen Opfern, welche dann linken Extremisten in die Schuhe geschoben wurden. Das ganze wurde erst in Italien ab etwa 1990 aufgedeckt, also rund 40 Jahre nach der Gründung dieser Organisation und rund 10 Jahre nach dem Höhepunkt der Attentate. (6)

MK-Ultra:
MK-Ultra war ein Forschungsprogramm der CIA zur Gedankenkontrolle, welches ab dem Jahr 1953 begann. Dabei wurden grausame Menschenversuche, die auch in Todesfällen resultierten, ausgeführt. An den Experimenten waren auch ehemalige KZ-Ärzte beteiligt. Das ganz kam erst ab dem Jahr 1972 raus, also knapp 20 Jahre nach Beginn der Experimente! (7)

Psychologie

Die Deutungsversuche auf die „Psychologie von Verschwörungstheoretikern“ stellt einen Tiefpunkt der Sendung dar und passt nicht die ansonsten einigermaßen balancierte Berichterstattung. Es ist ein Unding in einer wissenschaftlichen Auseinandersetzung oder einer Debatte solche persönlichen Angriffe auszuteilen. Es wurde hiermit suggeriert, dass die „Verschwörungstheoretiker“ geistig nicht gesund sind bzw. nicht klar denken können. Die Skeptiker der offiziellen Version habe sehr gute Gründe und Beweise, die gegen die offizielle Version sprechen und haben nichts erfunden. Auch dass Beweise vernichtet wurden, wie z.B. der Stahl des WTC, und Vertuschungen stattgefunden haben, wie sogar von einem Mitglied der 9/11-Kommission zugegeben, sind keine Ausflüchte der „Verschwörungstheoretiker“ sondern Tatsachen. Ausserdem ist diese pseudo-wissenschaftliche Erklärung einfach nicht bewiesen. Wer sowas behauptet, sollte auch wissenschaftliche Beweise oder zumindeste Studien vorlegen, die solche Behauptungen untermauern, und nicht einfach "theoretisieren".

Hier ein sehr guter und ausführlicher Artikel, welche die Schwächen der Sendung aufdeckt:
http://hintergrund.de/index.php?option=co...

Weitere Kritikpunkte an dieser Sendung finden sich auch hier:
http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2008/09/...


Quellen:
(1)
http://de.youtube.com/watch?v=kRaKHq2dfCI
http://www.radiodujour.com/people/bermas_jason/

(2)
http://en.wikipedia.org/wiki/Thermite

(3)
http://www.911blogger.com/node/15634

(4)
http://www.history.com/this-day-in-history.do?action=Article&id=505
http://de.wikipedia.org/wiki/Manhattan-Projekt
http://www.science.uwaterloo.ca/~cchieh/cact/nuctek...

(5)
http://de.wikipedia.org/wiki/National_Security_Agency
http://en.wikipedia.org/wiki/NSA

(6)
http://de.wikipedia.org/wiki/Operation_Gladio

(7)
http://de.wikipedia.org/wiki/MK-ULTRA

 

Kommentare (17)Add Comment
...
geschrieben von Sitting-Bull, 09.09.08
Ich brauche ein Skript der Sendung. Von einer neutralen Aufarbeitung des Themas wird nicht viel übrig bleiben, wenn man das richtig auseinander nimmt.

Wer hilft mir, eines anzufertigen?
...
geschrieben von pipmen, 09.09.08
Hallo,
ich habe die Sendung auch mit neugier erwartet und angeschaut. Sie hätte ruhig etwas früher laufen können smilies/smiley.gif Ich denke einen Lob kann man auf alle Fälle aussprechen, da in keiner anderen deutschen Doku die Sichtweise und Argumentation der "Skeptiker" so ausführlich aufgezeigt wurde.

Leider hat man aber auch in dieser Doku immer wieder versucht mit offiziellen Statements die Theorien der Skeptiker bzw. des Truthmovements unsachgemäß zu widerlegen. Insbesondere in den letzten 5 minuten hat man sozusagen ein Fazit gezogen. Ein offenes Ende wäre meiner Meinung nach besser gewesen, so hätte jeder sein eigenes Bild machen können. So wie es dargestellt worden ist, ist es eine schleichende Gehirnwäsche, da ein Zuschauer, der sich mit der Thematik nicht genauer auseinandergesetzt hat dem Fazit der Doku im Unterbewusstsein zustimmt.
...
geschrieben von pipmen, 09.09.08
sorry muss noch einen Punkt ansprechen:

Immer wenn "Skeptiker" zu Wort kommen, fällt vorher das Wort "Verschwörungstheoretiker" oder "Verschwörung". Wenn man in solch einer Doku diese Wörter verwendet, sollte man auch erläutern was diese Wörter bedeuten...so wird dem Zuschauer auch sehr schnell einleuchten was die eigentliche Verschwörungstheorie ist. Auch in der Doku wird erwähnt, dass das FBI keinerlei Verbindungen zu OBL findet.
...
geschrieben von Sitting-Bull, 10.09.08
Gibt viel mehr Spin als man wahrnimmt, wenn man wie ich ein Skript anfertigt merkt man das. Brauche noch ein paar tage.
...
geschrieben von Joerg, 10.09.08
Die Skeptiker wurden zwar erwähnt, aber die Argumente nicht kommentiert oder widerlegt. Der Ottonormalverbraucher kennt somit die Argumente der Verschwörer, hat aber im Kopf dass das alles irgendwie nicht plausibel war. Die offizielle Theorie war die richtige. Diese Vorgehensweise halte ich für Absicht.
Ich möchte aber mal bitte eine plausible Theorie für das geschmolzene Metall lesen. Bisher Fehlanzeige.
...
geschrieben von Kristian, 11.09.08
mal zu dem Stahl:

Stahl schmilzt meines wissens nach erst bei 1200 Grad. So heiss war es nicht, das wurde von offizieller Seite bestätigt. Ich finde es jedoch übertrieben, deswegen direkt auf Sprengstoff zu schliessen. Stahl veliert nämlich schon bei weitaus gerungeren Temperaturen an Standfestigkeit, und wird "wacklig" bzw weich. Desshalb ist es kein wunder, das die türme eingestürzt sind, auch wenn die Temperaturen weit unterhalb den 1200 Grad gelegen haben.
...
geschrieben von Gazello, 11.09.08
Zwar verliert Stahl auch unterhalb der Schmelztemperatur an Festigkeit, allerdings sind trotzdem in der Geschichte der Menschheit keine Stahlgerüstgebäude wegen eines Feuers zusammengestürzt! Zahlreiche Gebäude brannten über 15 Stunden lichterloh, die WTC 1,2,7 rauchten in erster Linie (weil Sauerstoff fehlte) ein paar Stunden.
...
geschrieben von jankirsch, 11.09.08
ich muß es einfach mal los werden, ich habe den 11.09. live am Fernsehen
erlebt... mit jedem der sprang... jedesmal ein Leben, eine Geschichte viele
Jahre lang... werde immer wieder dieser Menschen gedenken die ich nie
gekannt.

Ich möchte euch mahnen, euch die ihr nicht glauben könnt das es ein Anschlag war, die Rache ebenso ohnmächtig hilfloser Menschen in vielen Ländern der Welt. Die USA sind der schlimmste Terrorstaat der Welt und wer hier eine Verschwörung vermutet ist nur nicht gewillt dies zu erkennen,
zu akzeptieren, und ist mit beteiligt daran zu verhindern dies zu ändern.

Bedenkt die Physik, Geschwindigkeiten, Kräfte, die Schäden am WTC7,
die Bauweise der Türme und es gibt keinen Zweifel am Geschehen dieses
Tages.

Bedenkt die Geschichte, das Gebaren der USA weltweit, wie naiv muß man sein um zu erwarten das es nie Konsequenzen gibt.

Die USA wurden für militärische und paramilitärische Aktionen in und gegen Nicaragua
vom Internationalen Gerichtshof in Den Haag verurteilt, erklärten aber den Gerichtshof
für unbefugt, über die USA zu urteilen, obwohl sie selbst Richter an den Gerichtshof
entsenden. In einer Resolution forderte die UN-Generalversammlung die USA auf, dem
Urteil nachzukommen. Nur die USA, Israel und El Salvador stimmten gegen die Resolution
(siehe auch Iran-Contra-Affäre).

Es mußte irgendwann soweit kommen, es ist Zeit sein Handeln zu bedenken.
Wir alle sind nicht viel mehr als Grünspan auf einer Kupferkugel. Wir sollten
endlich begreifen das alle Rechte allen zustehen und danach handeln. Nur
dann werden wir nie wieder solch einen Tag erleben müssen.
...
geschrieben von absolutelie, 12.09.08
MUHAHAHA !!!
...
geschrieben von Sitting-Bull, 12.09.08
Ich bin mit dem Skript fertig, auf Anforderung gebe ich das raus. Ansonsten mache ich mich jetzt an meine Widerlegung. Wird dann auch hier veröffentlicht. Bis denn.
...
geschrieben von Thomas Kossatz, 13.09.08
Wahrheit und Fiktion:

Augenzeuge Barry Jennings:
". Dieser sagt nämlich, dass die Empfangshalle des WTC-7 komplett zerstört war und, dass er dort über Leichen ging." Falsch. Komisch nur, dass die 4000 anderen Menschen, die an diesem Tag evakuiert wurden, das nicht gesehen haben. Wieso wurde keiner der angeblichen Toten benannt? Wieviel Honorar bekommt er denn so pro Sendung? Es gibt sogar Videos aus der Lobby, wo Geflüchtete aus dem WTC 1/2 zu sehen sind. Allerdings befand sich dort die Triage-Stelle, wo die Verletzten aus dem WTC 1/2 erstversorgt wurden- nicht solche aus dem WTC7.

Sprengstoff
"Jedoch muss man bedenken, dass es für die Verschwörer sehr attraktiv gewesen wäre nichtkonventionellen Sprengstoff, nämlich Thermit, zu verwenden, da diese eben keine Spuren wie in einer konventionellen Sprengung hinterlässt" Eine Sprengung hätte augendblicklich die Fenster herausfliegen lassen und einen Knall von etwa 140 dB erzeugt. Beides ist bis zum Zusammenbruch nicht erfolgt - das beweisen alle Aufnahmen.
Ein reines Hirngespinnst, das anschaulich wiederlegt werden kann.

Computersimulation

"Als Basis für die Computersimulation hatte NIST keine genauen Daten. Weder waren aktuelle Konstruktionspläne vom WTC-7 vorhanden, noch gab es Messungen in den Bränden." Falsch. Die Brandtemperaturen von Büroeinrichtungen sind hinlänglich erforscht. Nicht das Haus hat gebrannt, sondern das Innenleben. Feuerwehren in aller Welt verfügen über dieses Wissen, das in Simulationsprogrammen sauber abgebildet werden kann. Die Ergebnisse der Simulationen weisen eine hohe Übereinstimmung mit dem vorliegenden Videomaterial auf.

"Regierungen sind inkompetent und können keine Geheimnisse wahren

Die Idee, dass Regierungen keine Geheimnisse bewahren können und prinzipiell unfähig sind, komplexe Projekte durchzuziehen, ist schlicht und einfach falsch."

Man verlangt von mir zu glauben (ohne Beweis), dass sich die 4000 Mitarbeiter des WTC7 quasi selbst in die Luft sprengen, jedenfalls NIEMAND etwas von den Vorbereitungen erfährt, Tote in der Lobby liegen und damnach niemand etwas erzählt? ABENTEUERLICH.
Das wäre dann wirklich eine Verschwörung - nämlich der Dummheit.

Thermit: Thermit ist ein Gemisch aus Eisenoxid und Aluminium. In einer Redox-Reaktion reduziert das Aluminium bei sehr hoher Wärmeentwicklung (2500 Grad). Das Oxid zu reinem Eisen. Verbrennungsprodukte sind also Aluminiumoxid und reines Eisen. Was also bitte ist die "chemische Signatur" dieses Stoffes? Das sich im Staub Aluminiumoxid (Möbel, Schränke) und Eisen befindet, ist eine Selbstverständlichekit. Völlig unklar: Angesichts der Brände hätte sich das Thermit (ein Schweissmittel, kein Sprengstoff!) sehr schnell entzündet. Alles in allem: Diese Story stimmt vorn und hinten nicht.

Mehr Zeit will ich dem hier nicht widmen. Das ist Kinderkram.




...
geschrieben von matthew, 13.09.08
@Thomas Kossatz,
erstmal zu deinem Text. Der "Kinderkram" sogennante Verschwörungstheorie/n entstehen durch Menschen ohne Fachwissen, die sich mit einem Thema beschäftigen. Nach einer weile sind es so viele Menschen die an etwas glauben, das sich Fachleute dieser Diskusion anschließen. Umso mehr Fachleute überzeugt sind, desto früher schalten sich Experten ein. Ab diesen Punkt kann mittels der Medien und der Experten ein enormer Druck auf die Regierung ausgeübt werden, das diese entweder die Wahrheit presentiert oder die schwächsten Glieder der Kette geopfert werden.
Ich nenne das den roll over prozess.
Als Bsp. für dich, meine kurzen notizen über die ZDF sendung betreffend Barry Jennings:

keine Zeitangabe für Evakuierung von WTC7
kommando zentrale stockwerk?
Wie kommt er in die Zentrale Fahrstuhl?
WTC einsturz 9:59
WTC einsturz 10:28
läuft treppen runter 5 stock kein strom mehr
warum benutzt er die treppe?
5 stock kracht ihm die treppe weg. wann?
7 stock war nichts mehr. wann?
1 explosion hörte er im 5 stock
gegen 12h wird er gerettet
warum sagt er immer wir, wenn er doch alleine war selbst kurz nach seiner Rettung live on air
Eine Quelle für dich:
http://hintergrund.de/index.php?option=com_content&task=view&id=247&Itemid=137#_edn4
Hier geht es auch um die ZDF Sendung.

Sprengungen der Gebäude ja/nein
Nur ein kleiner gedanke. Angenommen die "NeoCom" haben den Anschlag zu 70% geplant/geduldet/durchgeführt. Zwei Stockwerke(als Operationsbasis zur Preparierung weiterer Stockwerke genutzt wurden; Zeitfenster 21Tage, Stromausfälle schützen vor dem Sicherheitssystem, Beweismittelführung) hätten doch völlig ausgereicht die Twintowers einstürzen zu lassen durch eine Sprengung/ Termit. Egal ob die Gebäude horizontal oder vertikal fallen. Es sind ja immerhin Flugzeuge reingeflogen. Die Flugzeuge müßten nur in einem gewissen Korridor einschlagen und das entstandene Feuer muss nur noch zu den Stellen des Plazierten Termit gelangen und es entzünden.
Genau wie bei WTC 7, was den Testmodus des Feuerwarnsystem erklären könnte.
Wenn ich mir die Simulation von NIST ansehe, und das gleiche Verhalten auf die Twins zu grunde lege, brauch das Termit nur 3-5 Stockwerke aushöhlen, so das nur noch der Kern und die Außenhaut die Twins zusammen halten. Jetzt muss nur noch eine Sprengung im Keller stattfinden (B2), die den Kern vom Fundament trennen. Dannach ist es nur noch eine Frage der Zeit bis das erhitzte Eisen( Außenhaut) nachgibt (wo die Flugzeuge eingeschlagen sind) und die Twins sind Geschichte.

Warum ich auf solch einen Gedanken komme sind Aufnahmen vom WTC 5 Gerippe. Auch beim ZDF Bericht ist diese spezielle Säule zu sehen, wie sie zusammen gedrückt wurde. Man kann mit Sicherheit sagen, das dieses Gebäude (WTC5) die 2 Twins Einstürze und WTC7 überlebt hat, obwohl der Prozentuale schaden des Gebäudes wesentlich höher war als bei den Eingestürzten Gebäuden. Allerdings war dieses Gebäude auch kein Hochhaus.

Ich bitte euch meinen kleinen Gedanken nicht all zu ernst zu nehmen! Es ist meine Persönliche Meinung zur Entstehung von Ground Zer0. Aber er besitzt eine menge FEUER...

Gruß an alle Freidenker
...
geschrieben von mmkretsch, 21.09.08
Hallo,
der Augenzeuge Barry Jennings ist tot. Er soll am 18.8.08 aus bisher noch unbekanntem Grund verstorben sein. Drei Tage später präsendiert NIST auf einer Pressekonferenz eine Zusammenfasung ihres Untersuchungsberichtes. Jennings Augenzeugenbericht und der NIST-Bericht widersprechen sich. Weil Jennings befürchtete, daß die BBC seine Aussage verzerrt wiedergeben würde, wiederholte er seine Aussage für die LooseChange-Macher. Herunterladbar auf Google-Video.
...
geschrieben von Kolhase, 27.09.08
Leute, regt euch doch nicht alle so sehr auf. Das ganze war eben ein reiner Zufall. Ja, Amerika ist ein großer Ölfetischist, aber das sind auch andere Länder. Und Bush war nach seiner Wahl nicht sonderlich beliebt. Es ist sicher auch nicht ganz verkehrt, dass jeder, der ein Land regiert über ein wenig mehr Macht in seinen Händen nicht gerade traurig ist. Demonstrationen sind äußerst nervend. Volksentscheid noch nerviger. Überhaupt ist es doch sehr nervig, dass Menschen die da unten stehen so etwas wie Bürgerrechte besitzen. Was man auch durchsetzen will, immer kommt da so ein Spinner hergerannt, der behauptet dieses und jenes würde gegen das Grundgesetzt verstoßen.

Es kann aber nur ein dummer Zufall gewesen sein, dass genau in dieser Zeit Flugzeuge in Häuser flogen. Und ich bin auch davon überzeugt, dass das gesamte amerikanische Militär nicht in der Lage gewesen war das Pentagon zu verteidigen. So etwas kommt eben manchmal vor, dass die größte, bestaugestattetste Armee auf der ganzen Welt nicht in der Lage ist so etwas zu verhindern. Es ist schon traurig dass jedes Jahr fast 600 Milliarden Euro in so einen Haufen fließt. Aber der kann ja auch nicht viel taugen, wenn man bedenkt, dass in dem Haufen mal so eben 2 BILLIONEN Dollar verschwinden, und niemand weiß wo die hingelaufen sind. Mal ehrlich, da ist es auch nicht verwunderlich, dass die Verteidigung nicht läuft. Ich finde es zwar komisch, dass all die Pappnasen von damals befördert statt entlassen wurden, aber naja. Es waren eben auch nur Menschen.

Und irgendwie ist es eben eine ganz gute Sache gewesen. Wie hätte man denn sonst den Datensammelwahn erklären können? Passt doch ganz gut, dass man jetzt auch einen Grund dafür angeben kann. Jemanden ohne einen begründeten Verdacht festnehmen zu können, seine Wohnung zu durchsuchen, ihn einen Anwalt zu verwehren... also ich finde das schon ok. Immerhin geht es hier um unsere Sicherheit. Und die ist mir schon wichtig. Schließlich scheint das Militär auf dieser Welt sein Geld nicht wert zu sein. Und solange es nur andere Menschen und nicht mich betrifft, ist es schon in Ordnung.

Ist schon etwas komisch dass plötzlich Tierschützer ud Fussbalfans als Terrouurist bezeichnet ud auch wie welche Behandelt werden. Aber das ist alles nur ein Zufall. Habt ihr gehört?

ES IST NUR EIN ZUFALL! EIN ZUFALL! EIN ZUFALL! Und wenn ich das jetzt noch oft genug schreibe, dann werdet ihr auch bald daran glauben. Und ihr werdet sicher auch bald daran glauben, dass Angela Merkel die Wiedergeburt von Elvis ist und mit E.T. und Alf verheiratet ist.
...
geschrieben von magic_mike, 11.09.10
na egal wie, es muss nicht explodieren, es muss nur beständig brennen wie vieles was bei dem "Pack" da drüben brennt, vieleicht haben die sich ja ideen von der größten Zigarre der welt abgeguckt. was de einen Bug ist des anderen feature.

und ein bisschen hellseherei ist beim fernsehen bestimmt von vorteil, ach die frau muss zum wetter, oder?

noch was zum Fünfeck wieso ist an dem wichtigtsen gebäude von denen eine billige webcam aus china verbaut oder hat mal wieder der bilderdieb zugeschlagen wie vor dem bücherlager.

UND wenn ich die warheit ans licht bringen will, dann schliesse ich sie nicht für 70 Jahre in Atomwaffensicheren Bunkern ein, es sei denn ich habe mehr als nur dreck am stecken.

alles nur meine Meinung smilies/wink.gifsmilies/wink.gif
...
geschrieben von magic_mike, 11.09.10
ich nochmal aus einer anderen "Verschwörung" Die hellorange Flamme entstand durch das Verbrennen der mit Eisenoxid und fünf Lagen Zellulose-Butyrat-Acetat mit beigemischtem Aluminiumpulver gestrichenen Außenhaut aus Baumwolle und Seide.

Farbe hält fast überall

und Verschwörung nennt man etwas wenn man ein Rechtssystem und die "gesunde" Allgemeinheit nutzen will um eine These oder Anschuldigung zu entkräften da man sich selbst schlecht verteidigen kann.
...
geschrieben von Patrick, 13.09.10
Hallo, ich glaube die letzten 5 min war der Schachzug, den Film ausstrahlen zu können. Im ZDF muß man politisch korrekt sein. Ich weiß sowas ist fragwürdig, zeichnet aber die moderne Demokratie aus. Aber jemand der das Thema objektiv betrachtet findet die Spuren die er brauch, um sich eine eigene Meinung zu bilden. Deswegen war der Bericht, für einen öffentlichen Sender eine klare Stellungnahme gegen die Offizielle Version.

Kommentar schreiben
kleiner | groesser

busy
Letzte Aktualisierung ( Dienstag, 23. September 2008 )
 
< zurück   weiter >
Google-Anzeigen
Häufig gelesen
Neu & häufig gelesen
Ganz neu
Go to top of page  Startseite | Aktuelles | 9/11 Komplott | NWO | Metaverschwörung | Links | Suche |