Implantierte Mikrochips führen zu Borg-Gesellschaft PDF Print E-mail
Written by Channing   
Thursday, 28 August 2008 13:11
Vielen Menschen ist schon bewusst, dass wir allmählich auf eine total überwachte Bevölkerung hinsteuern. Überall und immer flächendeckender werden Kameras installiert, Telefon- und Internetdaten werden abgehört und gespeichert, Autokennzeichen werden automatisch ausgelesen, biometrische Daten kommen in die Pässe, RFID-Chips gibt es bald in allen Gegenständen.

Der nächste Schritt ist absehbar, nämlich einen Mikrochip in jede Person zu implantieren. Um dies der Bevölkerung schmackhaft zu machen, wird in den Nachrichten nur von „Vorteilen“ geredet und Ängste geschürt.


Image
RFID-Chip für Menschen


Ein neuerliches Beispiel solch einer Meldung ist:

Die kleine Michelle hätte ihn gebraucht - den Mikrochip, der unter die Haut gepflanzt die Ortung von Personen erleichtern soll. Reiche Mexikaner lassen sich aus Angst vor Entführung nun diesen Chip implantieren. 4000 USD kostet die Sicherheitsvorkehrung, hinzu kommen noch 2000 USD Jahresgebühr. Experten kritisieren eine reine Geschäftemacherei.

Mediziner sprechen davon, dass jedem Menschen ein Mikrochip implantiert werden könnte. Dieser könne auch bei Unfällen oder Katastrophen, wie etwa Lawinenunglücken zur Bergung und Identifizierung genützt werden.


...
Quelle:
http://de.news.yahoo.com/blog/allgemein/beitrag/295/3/#top-comments-nav

In einem ersten Schritt werden die Mikrochips dort implantiert, wo man sich nicht dagegen wehren kann, wie z.B. Tieren, Kindern, Kranken, Strafgefangenen oder Angehörigen von Armee und Polizei. In diesen Fällen ist die Argumentation über die Vorteile vielleicht noch glaubhaft. Es wird dann heissen, für den Rest der Bevölkerung seien die Implantante ja freiwillig.

Image
der Chip soll in den Arm implantiert werden


Allerdings kommt dann der Haken. Immer mehr Kontrollen, Behördengänge und Einkäufe sind dann nicht mehr oder nur sehr umständlich ohne implantierten Mikrochip zu erledigen. Die Leute, die keinen Mikrochip haben, werden dann immer mehr an den Rand der Gesellschaft gedrängt. Irgendwann wird man dann ohne implantierten Mikrochip in dieser Gesellschaft nicht mehr effektiv leben können.

Mancher wird dann vielleicht argumentieren, dass dann wenigstens die Kriminalität dadurch stark eingeschränkt wäre. Der totale Verlust der Privatspäre wäre vielleicht für einige Menschen noch zu verschmerzen. Allerdings gibt es ein Problem.

Wissenschaft und Technologie entwickeln sich immer weiter. Wenn aber einmal das Tragen von implantierten Mikrochips gesellschaftlich etabliert ist, so werden dann - genauso wie bei Handys - immer die technologisch aktuellsten Chips implantiert werden. Irgendwann wird aber die Technik vorhanden sein, dann können solche Chips auch die Emotionen und Gedanken eines Menschen auslesen und sogar beeinflussen!

Dass an einer solchen Technologie bereits eifrig geforscht wird, belegen diese Meldungen:

... Die US-Streitkräfte unterstützen ein Projekt zum Entziffern von Gedanken im menschlichen Gehirn. Ziel ist eine Messmethode für Hirnsignale, die mit Hilfe eines Computerprogramms in Sprache übersetzt werden sollen - also eine Art Gedankenlesen. ...
Quelle:
http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,572498,00.html

... Der Traum vom Gedankenlesen rückt näher: Neurowissenschaftler sind dabei, den Code unseres Gehirns zu entschlüsseln. Bilder und Szenen, die ein anderes Gehirn sieht, können sie schon sichtbar machen - und irgendwann wohl auch Träume. ...
Quelle:
http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,544710,00.html

Pionierarbeit der Hirnforschung
Hirnforscher möchten das Subjektivste des Menschen erschließen, seine Bewusstseins- und Gedankenwelt – Wie weit kommen sie dabei? ...
Quelle:
http://www.heise.de/tp/r4/artikel/26/26759/1.html


Man kann vielleicht einwenden, dass dieses verboten sein wird und es Kontrollen dagegen geben wird. Aber wer hat sich nicht schon unfreiwillig, und obwohl es verboten ist, einen Virus auf seinen Computer eingefangen? Es gäbe also keine Sicherheit dagegen, dass diese Technologie missbraucht werden würde. Es braucht aber nur einer Gruppe von Personen einmal zu gelingen die Gedanken von Politikern zu kontrollieren und schon wäre wie in einem Staatsstreich unsere Demokratie zuende. Mit dieser Form der totalen Kontrolle könnte diese Gruppe alle Gesetze zu ihrem Vorteil ändern und sich dadurch eine diktatorische Macht im Staate sichern. Dies alles könnte sogar passieren, wenn es geschickt genug gemacht wäre, ohne dass die Bevölkerung dies merkt, oder sie es erst merkt, wenn es zu spät ist.

Nicht ohne Grund also möchte ich also, so wie andere Menschen bereits vor mir, euch davor warnen weder euch selbst noch euren Kindern einen Mikrochip einpflanzen zu lassen. Die Gefahr, dass ihr oder eure Kinder irgendwann nicht mehr Herr der eigenen Gedanken seid, und wie die Borgs aus der Serie "Star Trek" in einer total kontrollierten Gesellschaft dahinvegetieren müsst, ist einfach zu gross.

 

siehe auch:
http://de.youtube.com/watch?v=NDTlHq36kVM
http://infowars.net/articles/april2006/250406_b_chips.htm





 

Last Updated on Friday, 10 September 2010 19:31