Advertisement

Startseite arrow NWO arrow Taktiken arrow Gendarmen als Bombenleger? Zwei überraschende Verhaftungen in Luxemburg
Hauptmenü
Startseite
Aktuelles
9/11 Komplott
NWO
Metaverschwörung
Links
Suche
Impressum
Sitemap
Bücher & DVDs
Login





Passwort vergessen?
Bitcoin Spende

Wer mich bei dieser Arbeit unterstützen möchte, kann eine Spende per Bitcoin senden an:

18P5oMR3P7okPsRiu
VEp7S3dfdMV2EFwe


Bitcoin sehe ich übrigens als revolutionäres Cyber-Geldsystem an, welches das Zeug hat, dass bestehende Geldsystem zu erschüttern.

Gendarmen als Bombenleger? Zwei überraschende Verhaftungen in Luxemburg PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Channing   
Montag, 26. November 2007
"Luxemburg (boß) Wenn eine "Kriminalgeschichte" Luxemburg in Atem gehalten hat, dann waren es die annähernd 20 Bombenanschläge auf Sendemasten und Hochspannungsleitungen in den Jahren 1984 - 86.

Überraschend sind nun am Freitag zwei ehemalige Mitglieder einer Spezialeinheit der Gendarmerie festgenommen und am Samstag von der Untersuchungsrichterin 15 Stunden lang verhört worden.


Auf Anfrage wurden die Namen der Polizeibeamten nicht genannt. Da die beiden Männer jegliche Tatbeteiligung bestritten, wurden sie auf freien Fuß gesetzt.

Allerdings verlautete seitens der Staatsanwaltschaft in einer eilends anberaumten Pressekonferenz, dass ausreichende Beweise vorlägen, um Anklage zu erheben.

So hätten sie beispielsweise über Insider-Kenntnisse verfügt und die Schwächen der Sicherheitskräfte bis ins Detail gekannt.

Die Staatsanwaltschaft geht von weiteren Verhaftungen aus. Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren weiter. Die Auswertung von DNA-Spuren erbringt möglicherweise weitere Indizien gegen die Täter.

Sogar auf höchster politischer Ebene hatte Premierminister Juncker vor Jahren mit einem vermeintlichen Zeugen vertrauliche Gespräche geführt."

Quelle:
http://www.input-aktuell.de/mainframe.asp?n=2&newsid=14459


In dieser Zeit gab es übrigens in ganz Westeuropa zahlreiche Anschläge, die von rechtsextremen, paramilitärischen Gruppen mit Verbindungen zu Militär und Geheimdiensten ausgeführten wurden. Zur der Zeit wurden diese aber fälschlicherweise linksextremen Gruppen zugeordnet. Diese Terroranschläge - auch mit Verletzten und Toten - waren Teil einer geheimen NATO-Strategie unter dem Namen Operation Gladio. Diese Methode ist auch bekannt under der Bezeichnung "Strategie der Spannung". Wenn also behauptet wird, dass es "undenkbar wäre, dass eine westliche Demokratie ihre eigenen Bürger angreifen würde", dann widerspricht dies einfach den historisch belegten Fakten.


 

Kommentare (1)Add Comment
...
geschrieben von Argh, 03.02.10
Seitens regierung und justiz wurde dem luxemburgischem volk sehr schnell klar gemacht, dass operation gladio aber nun wirklich nichts mit diesen attentaten zu tun hat - der luxemburger sagt einmal kurz "aha" und schläft weiter, solange es ihm gut geht wie die neuste umfrage wiederum bewiesen hat - trotz "krise" glücklich, da scheinbar noch genügend geld vorhanden!

Kommentar schreiben
kleiner | groesser

busy
Letzte Aktualisierung ( Montag, 26. November 2007 )
 
< zurück   weiter >
Google-Anzeigen
Go to top of page  Startseite | Aktuelles | 9/11 Komplott | NWO | Metaverschwörung | Links | Suche |