Zuckerbrot und Peitsche der 9/11-Wahrheit
Written by Channing   
Friday, 19 October 2007 18:32
Die Beweise aufzuzeigen, dass die Täter des 11. September 2001 von innerhalb der US-Regierung kamen, ist häufig nicht genug. Dies kann sogar der leichtere Part sein.

Warum? Weil Sie alle Fakten in der Welt anführen können, aber wenn die Person, mit der Sie reden, keine Motivation hat, um wirklich zuzuhören, springen die Fakten von Ihrem Zuhörer ab wie Kugeln von einer Kevlarweste.

Psychologen sagen uns, wenn Leute keinen Grund haben, die Wahrheit über den 11. September zu kennen, sie nicht zugänglich für eine Meinungsänderung sein werden.

Einige Möglichkeiten, um ihre Zuhörer zu motivieren, sollen hier nun aufgeführt werden.


Kluge Leute haben gesagt, dass Propaganda nicht tatsächlich dazu dient, Leute zu überzeugen, sondern ihnen eine Entschuldigung für oder Bestärkung ihrer bereits bestehenden Meinung zu geben.

Warum also sollten die Leute die Wahrheit kennen wollen?

Es gibt zwei Grundarten, Leute zu motivieren. Diese sind Furcht oder Belohnung (Zuckerbrot und Peitsche). Diese können wir bei der Verbreitung der Wahrheit um den 11. September verwenden.

Die Furcht (die Peitsche)

Einige Leute wollen die Wahrheit über den 11. September kennen, um die Folgen eines weiteren Angriffes dieser Art zu vermeiden. Viele Aktivisten sind dadurch motiviert, dass weitere Angriffe "unter falscher Flagge" möglich sein könnten, um das Aussetzen von Freiheiten in ihrem Land oder Eroberungskriege gegen vermeintliche Feinde im Ausland zu rechtfertigen. Ist aber das Bewusstsein in der Bevölkerung groß über diese Taktik, so kann diese von den Mächtigen nicht mehr angewendet werden. Millionen von Menschen sind bereits Aktivisten allein basierend auf diesem Ansatz geworden.

Die Belohnung (das Zuckerbrot)

Aber es gibt auch die Möglichkeit Leute zu motivieren, indem man ihnen etwas anbietet, über das sie sich freuen können.

Wir im Westen haben im Vergleich zur restlichen Welt ein recht bequemes Leben. Zwar ist auch hier der Reichtum in den Händen einer kleinen Schicht konzentriert, aber wir haben keinen lebensbedrohlichen Mangel und wir haben zumindest die Möglichkeit wohlhabend oder sogar reich zu werden. Eine Möglichkeit, denen Menschen in anderen Ländern gänzlich verwehrt wird. Wir könnten also theoretisch mit dem Status Quo zufrieden sein.

Aber worauf beruht denn dieser Status Quo? Wenn wir ehrlich sind, dann beruht dieser auf die Ausbeutung anderer Länder, nämlich durch deren Arbeitskraft und Ressourcen. Aber diese Länder lassen sich nicht immer freiwillig und widerstandslos ausbeuten. Dies kann also letztendlich nur mit militärischer Gewalt und der Androhung davon ermöglicht werden. Auch wenn Deutschland nicht intensiv in einem Krieg verwickelt ist, so zieht es doch nutzen aus den Kriegen der USA und trägt deswegen auch zu ihnen bei. So zu tun, als ob Deutschland nicht eine wichtige Stütze für die US-Regierung und ihre Kriege ist, wäre die Wahrheit zu leugnen. Allein z.B. die Stützpunkte des US-Militärs in Deutschland sind essentiell für den Kriegseinsatz im Irak.

Wir merken also, dass es für den Status Quo notwendig ist, massenweise Mord zu begehen, Kriege basierend auf falschen Vorwänden zu beginnen und Operationen unter falscher Flagge auszuführen, um nämlich die Ressourcen zu sichern. Leider war auch der 11. September ein notwendiger Teil dieses Status Quo, und die Aufdeckung der Ereignisse dieses Tages hat die Macht, dies umzukippen.

Ist nämlich einmal die Lüge des 11. September aufgedeckt, kann kein vernünftiger Mensch den aktuellen Status Quo weiterhin rechtfertigen. Man wird einsehen müssen, dass das aktuelle System gänzlich korrupt und unreformierbar ist. Deswegen wird auch jeder, der einmal die Wahrheit um den 11. September akzeptiert hat, zum radikalen Gegner des aktuellen Systems.

Was ist besser als der Status Quo?

Ich habe Konservative und Linke, Gläubige und Atheisten, Ökonomen und Wissenschaftler, Männer und Frauen gefragt, um welche Vision sie sich alle scharen könnten. Ausdrücklich habe ich sie gefragt, "welche Vision ist so viel besser als der Status Quo, dass es jeden dazu motivieren kann, sich zur Wahrheit um den 11. September zu öffnen"?. Aber, außer Mord und Lügen zu beenden und Freiheit zu erhalten, habe ich die Antwort noch nicht wirklich gefunden, also habe ich es mit einem anderen Ansatz probiert.

Ich habe einfach eine Liste von Zielen und Motivationen basierend auf verschiedenen Persönlichkeitstypen erstellt. Einige dieser Ziele mögen Ihnen zweifellos seltsam, albern oder sogar unheimlich erscheinen. Das ist in Ordnung. Es geht nicht nur um Sie, sondern darum, etwas zu finden, um jeden anzuziehen. Jedes dieser Ziele kann nämlich durch die Aufdeckung des 11. September und den damit verursachten Zusammenbruch des Status Quo erreicht werden.

Hier sind die 9 Ziele:

1) die Welt zu reformieren und zu tun, was richtig ist

2) eine liebevollere, menschlichere Welt zu schaffen, die den Beitrag jeder Person schätzt

3) jedem die Fähigkeit und die Möglichkeit des Erfolgs zu geben

4) den Leuten zu erlauben, sie selbst zu sein und zu entdecken, wer sie wirklich sind

5) den Leuten mehr Rücksicht und Privatsphäre zu geben

6) eine sicherere Welt zu schaffen

7) eine aufregendere, interessantere und lustigere Welt zu schaffen

8) die Leute zu befähigen, unabhängig und selbständig zu sein und eine gerechtere Welt zu schaffen

9) mehr Frieden, Gleichgewicht und Harmonie zu schaffen

Diese Ziele in tatsächliche Politik und Taten zu übersetzen, wird zugegebenermaßen viel Arbeit sein. Weil einige der Ziele mit anderen Zielen auf einer oberflächlichen Ebene in Konflikt stehen können, muss man dort etwas aushandeln. Aber im Prinzip sind alle diese Ziele erreichbar, sobald wir erkannt haben, dass das aktuelle System nicht tragbar ist, und ein komplett anderes notwendig ist.

Eben zu dieser Erkenntnis kann die Aufdeckung des 11. September ein wichtiger, wenn nicht gar essentieller, Baustein sein.

Quelle (frei übersetzt):
http://georgewashington.blogspot.com/2006/10/carrot-and-stick.html



 

Last Updated on Friday, 19 October 2007 18:51