Demo am 09.09.07 in Brüssel für 9/11-Wahrheit PDF Print E-mail
Written by Channing   
Thursday, 02 August 2007 19:06
9/9 UNITED FOR TRUTH - friedliche, europäische Demonstration in Brüssel am 09.09.07, 14:00h

Brüssel 17.07.07 - Vor kurzem hat die französische Ministerin Madame Boutin ihre Zweifel am offiziellen Untersuchungsbericht zu den Ereignissen vom 11. September 2001 ausgedrückt. Zuvor haben Michael Meacher, ehemaliger Staatssekretär in Grossbritannien und Andreas Von Bülow, Minister unter Helmut Schmidt, eindeutig festgestellt, dass der 11. September und der "Krieg gegen den Terror" von der Bush-Regierung inszeniert wurden. Prof. David Ray Griffin hielt am 14.09.2006 einen Vortrag in Kopenhagen. In diesem Vortrag rief er zu einer europäischen Untersuchung bezüglich der Fakten vom 11. September 2001 auf.

Um diese Forderung zu unterstreichen, organisiert die "United for Truth"-Gruppe (übersetzt: vereinigt für Wahrheit) eine europäische Demonstration in Brüssel am Sonntag, den 9. September 2007. Die Demonstration beginnt um etwa 14:00h im Brüssel am Nordbahnhof und geht durch das Stadtzentrum zum Brüsseler Südbahnhof. Die "United for Truth"-Organisation besteht aus verschiedenen Wahrheits-, Friedens- und Menschenrechtsgruppen aus Europa.
 

Die "United for Truth"-Demonstration wird der erste größere Protest in Europa sein, der eine wirkliche Änderung fordern und daher eine Herausforderung für alle Politiker in Europa sein wird. Die Demonstranten sehen die gegenwärtige Wirtschaft und das dazugehörige Währungssystem als direkte Ursache für die Armut in der Welt, sowie das langsame Verschwinden von Demokratie und dem Mangel an investigativer und kritischer Presse und Medien. Sie stimmen darin überein, dass die Angriffe vom 11. September und andere Terroranschläge, ganz gleich ob sie von einigen Islamisten oder von den Regierungen selbst ausgeführt wurden, für die gegenwärtige Politik der Furcht verantwortlich sind.

Die Demonstranten am 09.09.07 haben einige Fragen:
- Wer wusste von den Angriffen am 11. September innerhalb der EU Bescheid, bevor sie stattfanden?
- Warum alle Vorschläge zu einer monetären Reform ignoriert werden?
- Warum stimmten alle NATO-Mitglieder im Oktober 2001 einer Invasion von Afghanistan zu, ohne jeglichen Beweis einer Verbindung zwischen den Angriffen und diesem Land zu haben?
- Warum verlangten die europäischen Länder, die an den NATO-Koalitionskräften teilnahmen, nicht weitere Untersuchungen vor der Invasion von Irak und Afghanistan?
- Warum werden keine Antworten zu den vielen Fragen über den 11. September gegeben, die von Wissenschaftlern, Gelehrten, Mitarbeitern von Geheimdiensten, Feuerwehrmännern, Überlebende, Piloten und Fluglotsen gestellt werden?

Weitere Forderungen sind:
- eine wirkliche Debatte in allen Staaten Europas über Vorschläge zu alternativen Geldsystemen, um unser aktuelles Währungssystem in Frage zu stellen, in der Zentralbanken als private Gesellschaften Geld für jedes Darlehen aus der Luft erschaffen. Darlehen, die der Schlüssel für viele Haushalten ist um der immer wachsenden Inflation standzuhalten und somit am Wirtschaftswachstum teilzuhaben.
- eine internationale, völlig unabhängige Untersuchung der Ereignisse des 11. September in den USA mit einem Geschworenengericht, das Anhörungen und Aussagen aller beteiligten Parteien einschließlich der Wahrheitsbewegungen hören wird.
- ein europäisches Gesetz, das jeder Gesellschaft oder Person verbietet, den Internetzugang von Personen innerhalb der Europäischen Union oder der darauf verfügbaren Information direkt oder indirekt einzugrenzen oder vorzuenthalten, sowie die Forderung der Aufrechterhaltung des Rechts auf freie Meinungsäußerung.
 
Die Demonstranten möchten ihre Solidarität mit der amerikanischen Bevölkerung zeigen, die auch dieselben Fragen stellt und dieselben Erklärungen seit Jahren von ihrer Regierung fordert. Die Demonstranten glauben, dass es friedliche und nachhaltige Lösungen für diese Probleme gibt, und sie bitten die Politiker Europas darum, ihrer Verantwortung gerecht zu werden. Weitere Informationen sollen in unserer nächsten Pressemitteilung am 15. August und auf unserer Webseite angekündigt werden. Inzwischen braucht die Organisation jegliche Art von Kooperation, die sie mit den verschiedenen Ländern bekommen kann. Sie lädt auch Politiker, Gewerkschaften und sonstige Organisationen dazu ein, sich an der Demonstration vom 9. September zu beteiligen.

Webseite:
http://virb.com/unitedfortruth
http://www.change.org/actions/index?event_id=14315&show_tour=true

Pressekontakt:
Medienvetreter können sich für weitere Informationen an den obigen Webseitenbetreiber oder dem Betreiber dieser Webseite wenden.

Hier die vom Veranstalter der Demo herausgegebenen Verhaltensregeln:

  • Wir haben unseren eigenen Sicherheitsdienst, das sind die Leute mit den gelben Leuchtjacken. Den Anweisungen dieser Leute bitte befolgen.
  • Bei einem Vorfall oder einer Störung bitte hinsetzen. Nicht mit den Provokateuren argumentieren.
  • In jeden Fall ruhig und freundlich bleiben.
  • Auf den Strassen gehen. Die Fußgänger nicht behindern.
  • Keine Waffen, Knallkörper, Fackeln oder scharfe Gegenstände mitnehmen.
  • Immer auf der vorgegebenen Route bleiben.
  • Keine Tiere mitnehmen.
  • Bitte nicht vermummen. Das Gesicht sollte immer sichtbar sein.


http://www.911komplott.de/downloads/uft_pcoc_99_en.pdf



Hier ein Bericht und Video, wie die Demo abgelaufen ist:
http://www.911blogger.com/node/11223

 

 

Last Updated on Wednesday, 12 September 2007 08:07