Advertisement

Startseite arrow 9/11 Komplott arrow Berichte arrow Cheney befiehlt Nichteingreifen der Luftabwehr an 9/11
Hauptmenü
Startseite
Aktuelles
9/11 Komplott
NWO
Metaverschwörung
Links
Suche
Impressum
Sitemap
Bücher & DVDs
Login





Passwort vergessen?
Bitcoin Spende

Wer mich bei dieser Arbeit unterstützen möchte, kann eine Spende per Bitcoin senden an:

18P5oMR3P7okPsRiu
VEp7S3dfdMV2EFwe


Bitcoin sehe ich übrigens als revolutionäres Cyber-Geldsystem an, welches das Zeug hat, dass bestehende Geldsystem zu erschüttern.

PayPal Spende

Ich bitte um Spenden, um zusätzliche Werbung schalten zu können, damit noch mehr Menschen die Gelegenheit bekommen mithilfe dieser Seiten aufgeklärt zu werden.

Vielen herzlichen Dank!

Betrag eingeben:

Cheney befiehlt Nichteingreifen der Luftabwehr an 9/11 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Channing   
Sonntag, 8. Juli 2007
"Norman Mineta bestätigt dass Dick Cheney das Nichteingreifen der Luftraumverteidigung an 9/11 befohlen hatte.

Ehemaliger Sekretär des Transportwesens bestreitet die im Bericht der 9/11-Untersuchungskomission veröffentlichte Zeitachse von Cheney und enthüllt, dass sich Lynn Cheney ebenfalls vor den Anschlägen im PEOC-Bunker befunden hatte

Aaron Dykes / JonesReport | 26.06.07

Der ehemalige Sekretär für das Beförderungswesen Norman Mineta beantwortete kürzlich Fragen von Mitgliedern der Gruppe '9/11 Truth Seattle.org' über seine Aussagen vor dem offiziellen 9/11-Untersuchungsausschuss. Mineta sagte, dass bei seiner Ankunft um ca. 9:25 Uhr morgens im PEOC (präsidiales Operationszentrum für Notfälle)-Bunker an 9/11 der Vizepräsident "absolut" bereits dort anwesend war.

Mineta schien schockiert als er erfuhr dass in dem Bericht der 9/11-Untersuchungskomission steht, Dick Cheney wäre nicht vor 9:58 Uhr, also erst nach dem Anschlag auf das Pentagon, im Bunker erschienen. Norman Mineta enthüllte außerdem dass bei seiner Ankunft im PEOC-Bunker Lynn Cheney ebenfalls neben anderem Personal bereits anwesend war.

Minetas Aussagen vor der 9/11-Untersuchungskomission sind auf Video festgehalten, wurden jedoch nicht im Abschlussbericht erwähnt. Er erzählte Lee Hamilton:

“Während das Flugzeug auf das Pentagon zuflog, kam dieser junge Mann und sagte zum Vizepräsident, das Flugzeug ist 50 Meilen entfernt........das Flugzeug ist 30 Meilen entfernt....und als es hieß, das Flugzeug sei 10 Meilen entfernt, sagte der junge Mann zum Vizepräsidenten: 'stehen die Befehle immer noch?'

Und der Vizepräsident drehte sich und schnellte seinen Kopf herum und sagte: 'Natürlich stehen die Befehle noch, haben sie irgendwas Gegenteiliges gehört?!' "

 
Mineta bestätigte seine Aussagen gegenüber Reportern:

"Als ich etwas über 'die Befehle stehen noch' hörte, dachte ich sie hätten bereits die Entscheidung getroffen, etwas abzusschießen."
 
Norman Mineta stellte gegenüber Reportern, welche seine schriftlichen Zitate überprüften, klar dass er tatsächlich über den Befehl sprach, nicht Einzugreifen, nicht das entführte Flugzeug abzufangen das auf das Pentagon zuflog.

Nachdem kein Abschuss stattfand war klar dass Cheney die Abfangjäger der Flugraumüberwachungsbehörde NORAD vom Eingreifen abhalten wollte. Dies beweist Cheneys Hochverrat und nicht etwa Versagen. ..."

Quelle (inkl. Videos dieser Aussagen von Norman Mineta):
http://infokrieg.tv/cheney_911_nichteingreifen_270607.html

  
Kommentare (0)Add Comment

Kommentar schreiben
kleiner | groesser

busy
Letzte Aktualisierung ( Sonntag, 8. Juli 2007 )
 
< zurück   weiter >
Google-Anzeigen
Go to top of page  Startseite | Aktuelles | 9/11 Komplott | NWO | Metaverschwörung | Links | Suche |