Professor gibt Wettermanipulation zu PDF Print E-mail
Written by Channing   
Thursday, 06 July 2006 23:04
Ein Professor hat in einem Interview indirekt zugegeben, dass Wettermanipulation schon längst machbar und auch praktiziert wird:
"Technisch ist die Beeinflussung des Wetters problemlos machbar und wird seit über 40 Jahren in 25 Ländern der Welt angewendet", so der Experte für Ökonomik von Sport-Events und Ex-Ruderer, der 1988 Olympiasieger im Achter wurde. Die Kosten für das gezielte Abregnen dürften nach seiner Berechnung "bei etwa zehn Millionen Euro" liegen und sich damit "in durchaus vertretbaren Grenzen halten".
http://www.n-tv.de/674624.html

Nur wird dieses Thema nicht gerne groß herausgestellt. Denn wenn die Bevölkerung sich wirklich bewußt wäre, was das passiert, dann käme schnell der Verdacht eines Mißbrauchs auf. Schließlich sind die Sachen, die da unter anderem versprüht werden (wie z.B. Titanoxid) nach neuesten Erkenntnissen ziemlich giftig:

Image

FAZ vom 18.06.2006
Last Updated on Thursday, 06 July 2006 23:06